Neuer Kartenstil für VIA – bessere Nutzererfahrung, mehr Fokus

VIA ist als Routenplanungs-Software für die Schülerbeförderung eine sehr karten-zentrierte Anwendung. Viele der wichtigsten Informationen werden in VIA auf Karten dargestellt. Auch hier haben wir in den letzten Monaten dazugelernt und veröffentlichen nun einen neuen Kartenstil für VIA.

Was muss eine gute Kartenansicht leisten?

  • Die Kartenansichten in VIA sind sehr wichtige Informationsquellen. Unsere AnwenderInnen müssen sich schnell und einfach zurecht finden. Meist sollte nur ein Augenblick genügen, um zu erkennen, an welchem Ort sich die Ansicht gerade befindet.
  • Gleichzeitig sollten sich unterschiedliche Informationen optisch unterscheiden, ohne dass eine Gewichtung stattfindet.
  • Nicht zuletzt muss eine Karte Kontext bezogen Informationen darstellen können: bei einem sehr nahen Ausschnitt müssen deutlich mehr und vor allem andere Informationen gezeigt werden, als wenn ich eine ganze Region betrachte.
  • Wichtig ist aber auch, dass die dargestellten Informationen zur jeweiligen Aufgabenstellung passen. Eine Kartenansicht, die für die Schülerbeförderung genutzt wird, muss ganz andere Inhalte darstellen und hervorheben, als bei privaten Nutzungsfällen, wie bspw. bei GoogleMaps, die allen möglichen Informationen darstellen muss.

Der Fokus auf die genaue Aufgabe und eine Kontext bezogene Darstellung sind also sehr wichtig.

Warum ein neuer Kartenstil?

Der alte Kartenstil wurde von uns im Jahr 2016 entworfen. Seitdem hat sich VIA gewandelt aber auch die Art, wie unsere AnwenderInnen VIA nutzen. Gleichzeitig ist auch das allgemeine Stil-Empfinden und die Technik weiter voran geschritten. Es gibt nun zahlreiche Studien (1, 2, 3, u.v.m.) über gutes und Nutzerzentriertes Map-Design und es hat sich gezeigt, dass wir hier noch einiges verbessern können. Weil es ohnehin technisch notwendig ist, dass wir die Kartenkomponente updaten, haben wir uns dazu entschlossen den gesamten Kartenstil zu verbessern.

Was ändert sich?

Die Änderungen am Kartenstil allgemein

Neben vielen Details, die wir weiter unten darstellen, ändert sich vor allem unser eigener Blickwinkel auf die Kartenansichten in VIA. Die Karte ist jetzt nicht mehr nur der Bereich, in dem wir Routen darstellen. Wir sehen die Kartenansichten jetzt auch als einen elementaren Bestandteil der täglichen Arbeit. Wir rücken die Karten-Komponente dadurch in den Fokus unserer Überlegungen, wie wir VIA verbessern können und wie VIA effizient genutzt werden kann.

Optisch ändern sich also nur ein paar Farben, inhaltlich haben wir aber aber intensiv darüber nachgedacht welche Inhalte dargestellt werden sollen, in welchen Situationen und mit welchem Fokus.

Die Änderungen am Kartenstil im Detail

Wir unterteilen den Informationsgehalt in vier Bereiche: Nachbarschaft, Ortschaft, Region und überregional. VIA blendet nun je Zoom-Tiefe Informationen ein oder aus oder rückt sie mehr in den Fokus.

Nachbarschaft:

Bewegen Sie Ihren Mauszeiger über das Bild
der alte Stil
der neue Stil
  • Es werden jetzt Haltestellen werden angezeigt.
  • Gebäude werden optisch ein wenig zurück genommen
  • Es werden mehr Museen und sonstige Bildungseinrichtungen dargestellt
  • Fußwege sind leichter erkennbar
  • Hausnummern sind leichter erkennbar
  • Uninteressante Punkte werden ausgeblendet
  • Es ist nicht mehr so wichtig, welche Art Grünanlage gezeigt wird.
  • Kleingartenanlagen werden dargestellt.
Bewegen Sie Ihren Mauszeiger über das Bild
der alte Stil
der neue Stil

Ortschaft:

Bewegen Sie Ihren Mauszeiger über das Bild
der alte Stil
der neue Stil
  • Die Detail-Tiefe nimmt im Vergleich bereits ab.
  • Gebäude werden nicht mehr dargestellt.
  • Dafür werden Haltestellen und bspw. auch Tram- & Bahnlinien vollständig gezeigt.
  • Straßen erhalten einen höheren Kontrast und werden so deutlicher.
  • Parks und Sportplätze werden weniger präsent gezeigt.

Region:

Bewegen Sie Ihren Mauszeiger über das Bild
der alte Stil
der neue Stil
  • Siedlungs-Strukturen sind deutlich besser zu sehen.
  • Waldgebiete setzen sich stärker ab.
  • Das Straßennetz hat einen deutlich höheren Kontrast.
  • Wichtige Kommunalstraße werden noch dargestellt.
  • Bahnlinien sind nun eingezeichnet.
  • Es gibt deutlich mehr Landmarken und dargestellte Ortsnamen.

Überregional:

Bewegen Sie Ihren Mauszeiger über das Bild
der alte Stil
der neue Stil
  • Kommunal-Straßen sind viel besser zu sehen.
  • Es gibt deutlich mehr Landmarken und dargestellte Ortsnamen.
  • Autobahnen werden als Orientierungspunkte wichtiger.

 Zusammenfassung

In die Überarbeitung des dargestellten Kartenmaterial haben wir wieder viele Überlegungen einfließen lassen. Als zentrale Komponente von VIA erhält das Kartenmaterial nun erstmalig eine Überarbeitung, die auf Studienergebnissen und eigenen Erfahrungen basiert und wird so hoffentlich ein wenig zu einer besseren Arbeit mit VIA beitragen.

Unsere Kunden erhalten den neuen Kartenstil in den nächsten Tagen.

 

Bildnachweis: Unsplash, @Ruthie

Unsere Anwendung VIA hilft Ihnen bei allen Aufgaben der kommunalen Schülerbeförderung
freigestellter Schülerverkehr
ÖPNV
Kostenerstatter

Über den Autor

Lars Lehmann
Lars Lehmann

Lars Lehmann ist Mitgründer und Geschäftsführer bei Stadt.Land.Netz. Er hat zehn Jahre in verschiedenen Positionen regionaler Behörden gearbeitet und verantwortet die Bereiche Produkt und Entwicklung bei SLN.

Neueste Beiträge

Kategorien